Zum Hauptinhalt springen

Herzlich willkommen in der Karl-Leisner-Schule!

Wir möchten Ihnen auf dieser Homepage einen Eindruck über unsere Schule vermitteln. Gleichzeitig ist es unser Ziel – vor allem Sie, liebe Eltern unserer Schüler*innen – hier zeitnah über aktuelle Dinge zu informieren, so dass Sie stets auf dem neuesten Stand sind.

Aktuelles

Einführung des "Lolli-Tests"

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nach Vorgabe des Landes Nordrhein-Westfalens müssen wir den Unterricht auf ein Wechselmodell umstellen. Das bedeutet, dass Ihr Kind künftig im Wechsel in einer Woche am Montag, Mittwoch und Freitag in die Schule kommt und in der darauf folgenden Woche dann Dienstag und Donnerstag. An diesen Tagen wird es immer fünf Stunden Unterricht von 8 Uhr bis 12.30 Uhr geben. Der genaue Plan, an welchem Tag Ihr Kind zur Schule muss, wird Ihnen von der Klassenleitung so bald wie möglich mitgeteilt.

Der Grund für den zwingenden Wechsel des Stundenplans ist die Einführung eines neuen Corona-Tests ("Lolli-Test") durch das Land NRW, der in einem Labor ausgewertet wird. Da das Labor dazu einen Tag benötigt, müssen die Kinder am Folgetag nach der Testung zuhause bleiben. Der Lolli-Test ist für die Kinder aber deutlich leichter zu handhaben und liefert wesentlich genauere Ergebnisse.

Mir ist bewusst, dass die Umstellung auf den Wechselunterricht ein hohes Maß an Flexibilität von Ihnen verlangt. Da wir aber alle wieder zu einem normalen, täglichen Präsenzunterricht zurückkehren wollen, bitte ich um Ihr Verständnis und Ihre Bereitschaft, dieses Wechselmodell gemeinsam mit uns zu tragen. Das Wechselmodell startet am Montag, den 10.05.2021.

Lolli-Test:

Der Lolli-Test sieht vor, dass jedes Kind ein kleines Stäbchen mit einem Wattebausch erhalten wird. Daran lutscht es 30 Sekunden intensiv wie an einem Lolli. Danach wird das Stäbchen in ein Röhrchen verpackt. Alle Röhrchen einer Lerngruppe werden anonym in einer Box gesammelt, von einem Fahrer an der Schule abgeholt und zum Labor gefahren. Dort findet die Auswertung bis spätestens am nächsten Morgen 6 Uhr statt.

Sollte ein Test in der Lerngruppe positiv ausfallen, werden Sie per Email darüber informiert und Ihr Kind muss einen zweiten Test machen. Diesen erhalten Sie zu Beginn der neuen Regelung für Ihr Kind und müssen ihn zu Hause gut aufbewahren. Diese Röhrchen ist namentlich gekennzeichnet. Wenn Sie also aufgefordert werden, diesen zweiten Test zu Hause durchzuführen, müssen Sie uns das Röhrchen bis 8.45 Uhr in die Schule bringen, damit der Fahrer dieses wieder dem Labor bringen kann. Dies dient der Absicherung der ersten Testung. Erhält Ihr Kind nach der zweiten Testung ein positives Ergebnis, müssen Sie sich mit Ihrem Kind in Quarantäne begeben und sich alle testen lassen. Das Gesundheitsamt würde dann die weiteren Schritte regeln.

Damit wir Sie per Mail erreichen können, müssen wir eine gültige Email-Adresse von Ihnen haben. Bitte kontrollieren Sie Ihre Mailadresse und schauen Sie nach dem Start in das Wechselmodell jeden Morgen um 7 Uhr nach Ihren Mails, ob Sie eine Nachricht zum positiven Testergebnis bekommen haben.

Herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen, E. Breuer (Schulleiter)

Erklärfilm zum Lolli-Test

Was geschieht bei welchem Testergebnis des Lolli-Tests?

Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Der im Alltag höchst wahrscheinliche Fall einer negativen Pool-Testung bedeutet, dass kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Der Wechselunterricht wird in der Ihnen bekannten Form fortgesetzt.

Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Sollte doch einmal eine positive Pool-Testung auftreten, bedeutet das, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schule. Die Schule informiert umgehend die Eltern der betroffenen Kinder telefonisch oder über die angegebenen Email-Adresen. Aus organisatorischen Gründen kann es allerdings vorkommen, dass die Information erst am darauffolgenden Tag morgens vor Schulbeginn erfolgt. Für die notwendige Zweittestung erhält Ihr Kind rein vorsorglich einen separaten Lolli-Test für die Testung zu Hause. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass sich nicht ein einzelnes Kind in der Gruppe offenbaren muss und somit in seinen Persönlichkeitsrechten geschützt ist.

An dieser Stelle sei deutlich darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten in der Nachtestung die Eltern verpflichtet sind, auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen, damit diese die dann notwendigen Schritte (PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten können. Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule (OGS) ist in diesem Fall erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

Weitere Informationen zu dem Lolli-Test, auch Erklärfilme, finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals: www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Dieser einfach und sehr schnell zu handhabende Test hilft uns allen, das Infektionsgeschehen besser einzudämmen und gleichzeitig Ihnen und Ihren Kindern größtmögliche Sicherheit für das Lernen in der Schule zu geben. Damit verbunden eröffnet sich auch der Weg für die Schülerinnen und Schüler sowie für Sie als Eltern für ein Mehr an Verlässlichkeit und Regelmäßigkeit mit Blick auf den Schulbesuch.

Mit freundlichen Grüßen

E. Breuer, Schulleitung

Masken-Spende durch Klever Kinder Netzwerk (KKN)

Erstellt von F. Gehrig |

Die Kinder der Karl-Leisner-Schule und ihre Familien haben sich gestern sehr gefreut eine große Spende des Klever Kindernetzwerkes in Empfang nehmen zu dürfen.

Insgesamt hat das Klever Kindernetzwerk 12.900 Masken für Kinder und Erwachsene erworben. Auch unsere Schule wurde großzügig berücksichtigt. Damit leistet das Klever Kindernetzwerk einen wertvollen Beitrag, damit Kinder und Erwachsene in Zeiten der Pandemie geschützt sind.

Die Verteilung der Masken erfolgt in den nächsten Tagen durch Frau Gehrig.

Antolin, Anton und Leseludi

Die Karl-Leisner-Schule bietet allen Schülerinnen und Schülern einen Zugang zu Antolin (Leseförderung) und  Anton an. In den Eingangsklassen wird auch Leseludi (Leseübungen) eingesetzt, das die kleinen Leseanfänger oft begeistert. 
Die Lernportale werden über das Internet abgerufen. Jedes Kind bekommt von der Klassenlehrerin ein Kärtchen mit dem Anmelde-Zugang, sodass zuhause am PC, Tablet oder Smartphone ebenfalls fleißig Punkte gesammelt werden können.
Das Angebot ist gerade jetzt während der Corona-Pandemie eine gute Unterstützung für das Lernen zuhause.

Für die Klassen 3 und 4 haben wir Logineo NRW LMS (Moodle) eingerichtet. Dort sind zusätzliche Lernmaterialien zu finden. Alle Kinder und Eltern der Klassen haben einen Zugang erhalten. Wir erhoffen uns darüber auch eine schnelle Kommunikation mit Ihnen, wenn Distanzunterricht nötig werden sollte.

Wir haben ein paar Bitten an Sie, liebe Eltern und Erziehungberechtigte!

Fördern Sie die Selbstständigkeit Ihres Kindes. Lassen Sie es den Weg auf den Schulhof und ins Klassenzimmer alleine gehen. Es wird sowieso nicht alleine sein, sondern viele seiner Mitschüler*innen treffen. Außerdem ist jeden Morgen ab 7.40 Uhr eine Aufsicht auf dem großen Schulhof.
Im Namen Ihres Kindes sagen wir: Danke!
Bitte schauen Sie täglich in die gelbe Postmappe Ihres Kindes, damit Sie über den Stundenplan und andere organisatorische Dinge informiert sind.
Um unsere Putzfeen zu entlasten, tragen die Kinder im Schulgebäude Hausschuhe. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind ein passendes Paar in der Schule hat. (Kinderfüße wachsen schnell!)